Junior Ranger

Seit dem 1. Juli 2008 gibt es das bundesweite Junior-Ranger-Programm von EUROPARC Deutschland und dem WWF Deutschland. Zusammen mit den Nationalen Naturlandschaften arbeiten die beiden Institutionen daran, Kinder im Alter von 7 bis 12 Jahren – und deren Familien – in die Natur und in die Nationalen Naturlandschaften zu führen.

(Foto: A. Morascher/www.junior-ranger.de/EUROPARC+WWF)

Junior Ranger sind für Nationalparke, Biosphärenreservate und Naturparke eine bedeutsame Investition in die Zukunft. Als Botschafter für die Nationalen Naturlandschaften helfen sie tatkräftig mit, die wertvollsten Landschaften Deutschlands zu schützen. Junior Ranger entwickeln, dank konkreter Aktivitäten und Projekte, ein großes Bewusstsein für Natur und Umwelt. Als verantwortungsbewusste Multiplikatoren vermitteln sie Wissen und Werte an ihre Mitmenschen. Der US National Park Service setzt seit den 1960er Jahren stark auf das Thema Junior Ranger. Entsprechende Angebote der Nationalparks stehen dort hoch im Kurs. In Deutschland hat sich das Projekt, obwohl noch in der Anfangsphase, bereits sehr gut entwickelt. Der Grundstein für eine Jugendbewegung, ähnlich der in den USA, wurde in den vergangenen Jahren gelegt.

Im Zuge des bundesweiten Junior-Ranger-Programms werden einheitliche Standards für die Bildungsarbeit entwickelt. Mittlerweile haben sich mehrere Arbeitsgruppen gebildet, die sich aus Junior-Ranger-Koordinatoren der Parks in ganz Deutschland zusammensetzen. Diese haben sich zum Ziel gesetzt, die Kinder auf mehreren Wegen anzusprechen. Das Projekt wird im Wesentlichen von vier Säulen getragen:

„Junior-Ranger-Region“ zielt darauf ab, kontinuierliche Angebote für Kinder und Jugendliche zu schaffen, die in der Nähe eines Großschutzgebietes leben. Mit „Junior Ranger auf Entdeckertour“ wird an Angeboten für Kinder gearbeitet, die in den Nationalen Naturlandschaften zu Besuch sind, sei es in ihren Ferien oder in Form eines Schulausflugs. Hinter dem Titel „Junior-Ranger-Web“ verbirgt sich der Ansatz, dem modernen Medium Internet Rechnung zu tragen. Die bestehende Website des Projektes (www.junior-ranger.de) soll zu einer E-Learning-Plattform ausgebaut werden. Möglichst viele Kinder sollen auf diesem Weg erreicht und mit attraktiven Mitmachangeboten in die Natur geführt werden. Zukünftig soll es im Rahmen des Projektbausteins „Junior-Ranger-Schule“ auch kompakte Programmpakete für Schulen geben.

Veranstaltungen, wie das jährlich stattfindende, bundesweite Junior-Ranger-Treffen, schaffen den Junior Rangern Möglichkeiten, sich einen überregionalen Überblick über die Kulisse der Großschutzgebiete zu verschaffen und Kontakte zu anderen Junior Rangern zu knüpfen.

Mehr Informationen auf den Seiten von EUROPARC Deutschland: www.junior-ranger.de